Zeit für eine Trotzreaktion in Jena

[28.11.2014] Nach der erschütternden Niederlage in Kemmern am vergangenen Wochenende geht es am Samstagabend für die TU-Ladies zum Schlusslicht der Liga, den Damen des USV Vimodrom Jena. 

Das letzte Spiel wieder gut machen - lautet die Devise der Dresdnerinnen,  denn sie wollen zurück auf die Erfolgspur, um zur nahenden Winterpause in zwei Wochen mit einer ausgeglichenen Bilanz dazustehen. Doch die Gegner werden diesem alles entgegen setzen. So wartet Jena nach bereits 5 Spielen immer noch auf ihren ersten Sieg.
Es heißt also die Schwächen des letzten Spieles abzuschalten, an die gute Leistung gegen Wasserburg anzuknüpfen und wieder in die eigene Stärken zu vertrauen um mit vereinten Kräften, als Team, ein gutes Spiel abzulegen.