Spitzen-Spiel im schönen Elbflorenz?!

[17.11.2014] Trotz langer Anreise kamen die Wasserburgerinnen von Beginn an gut ins Spiel und bestimmten das 1. Viertel mit 28:19. Dabei nutzten die Damen vom Inn vor allem Ihre Center-Spielerin Calvelo, welche am Ende der Partie 31 Punkte verzeichnen konnte. Den Dresdenerinnen gelang es leider nicht, den Größenvorteil unter den Körben durch gute Defense zu minimieren. Doch durch eine engagierte Ganzfeldzonenpresse erzwangen die Elb-Städterinnen einige Fehler der Gäste und erzielten im Gegenzug viele einfache Punkte. So entwickelte sich das Spielt relativ ausgeglichen bis zur Halbzeit (32:40).

Ähnlich gestaltete sich die zweite Halbzeit. Mit einem schnellen und einfachen Spiel und etwas mehr Glück schlossen die Gastgeberinnen bis Ende des dritten Viertel zum 57:60 auf. Auch das letzte Viertel blieb stark umkämpft. Etwas mehr Glück der Gäste und bis zum Schluss ein Größenvorteil unter den Körben ließen die Wasserburgerinnen am Ende jubeln (73:77). Trotz alledem war dies eine sehr ansehnliche Basketballpartie, welche mit etwas mehr Glück und Konzentration erfolgreich für die Dresdnerinnen hätte ausgehen können.

Nun heißt es an diese Mannschaftsleistung anzuknüpfen und kommenden Samstag in Kemmern einen weiteren Auswärtssieg zu holen.

Albrecht (0), Dietrich (8), Guilleaume (0), Herschel (16), Novotna (4), Petruschke (0), Schneider (0), Schönau (24), Schultz (0), Spielmann (0), Thielsch (2), Wächter (19)