„Ein verbrauchter Samstag“ für die USV-Damen

[11.10.2014] Am Samstag war das Regionalliga-Team auf dem Weg nach Großwallstadt zum ersten Spiel der Saison. Nach der schlechten Hinrunde der letzten Saison hatte sich der USV  Großes vorgenommen und fuhr, mit 11 Spielerinnen plus dem neuen Trainierteam, engagiert den weiten Weg zum Spiel.

Der anfangs eingeplante Puffer für die Ankunft verschwand jedoch nach einem Stau auf der A 3 schnell, sodass schon befürchtet wurde das Spiel über den grünen Tisch zu verlieren. So wurde die Umkleidekabine kurzer Hand in die Autos verlegt und dank guter Fahrer stand das gesamte Team „pünktlich“ 5 Minuten vor Spielbeginn umgezogen auf dem Feld - bereit für das Spiel!

Der Anfang gestaltet sich für die Dresdner mit noch schweren Knochen gegen die höchst motivierte, aggressive und sehr gut treffende Heimmannschaft schwierig. So stand es nach 8 Minuten 21-7. Durch den Schock aufgeweckt, kämpfte sich das Team bis zur Halbzeit auf 2 Punkte ran - trotz zahlreich vergebener Chancen, Schwächen im 1 gegen 1, unkonzentrierter Turnovers und eines miserablen Reboundverhaltens.

Nach der Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen und es ging 42:46 zu Gunsten der Dresdner in das letzte Viertel. Dort zeigte sich jedoch, welches Team den Siegeswillen auf dem Spielfeld mehr umsetzten konnte und bei welchem Team schon eher die Kräfte schwanden. Die Dresdnerinnen hatten nur noch wenige gut ausgespielte Chancen und vergaben ihre Ballgewinne zu leichtfertig. Am Ende verlor der USV mit 72:63 ein Spiel, in dem man über weite Strecken nur hinterhergelaufen ist und sowohl während als auch außerhalb des Spieles die meiste Zeit unter Stress stand.

Nun heißt es durchatmen. Auch wenn das Ergebnis nicht schön ist, können wir einiges aus dem Spiel rausnehmen und hoffen und glauben, dass uns das auch weiter bringt und für die nächsten Spiele hilft. Vielleicht auch schon für das nächste Spiel am kommenden Sonntag ab 16:00 in der Ballspielhalle.

Albrecht(3), Dietrich(3), Guilleaume, Herschel(11), Novotna, Petruschke(2), Schneider(5), Schönau(24), Schultz,Wächter(11)