Es geht wieder los...

[06.10.2016] Ist der Sommer tatsächlich schon wieder vorbei? Offensichtlich, denn auch für die Damen des USV TU Dresden beginnt am kommenden Sonntag die nächste Regionalligasaison und damit auch die Zeit der gewohnten Hallenblässe. 

Mit einem Endspurt in der zweiten Saisonhälfte konnten sich die Dresdenerinnen in der vergangenen Spielzeit einen hervorragenden dritten Platz sichern. Die Kooperation mit den ChemCats, welche Jugendspieler mit Bundesligaperspektive in die Landeshauptstadt entsenden, trug offensichtlich erste Früchte. Auch in der kommenden Saison wird die Zusammenarbeit zwischen beiden Vereinen fortgeführt. So gehören nun, mit Lucile Peroche auch Marlene Reimann und Elea Gaba, ehemalige Dresdner Nachwuchstalente, welche den Sprung an den Leistungsstützpunkt Chemnitz geschafft haben, zum Kader der USV Damen.
Auch abseits der Kooperation kam es zu Veränderungen im Team. Coach Sven Hollasky kann aufgrund familiärer Verpflichtungen das Team nicht weiter unterstützen. Im Gegenzug übernehmen das Trainerduo Thomas Seltner (ChemCats) und Doro Schönau noch mehr Verantwortung und organisieren gemeinsam die sportlichen Geschicke des Teams. 
Juliette Schneider und Barbara Novotna werden künftig ihre Erfahrung an die Oberligaspieler weitergeben und Grit Albrecht widmet sich der aktiven Nachwuchsförderung ;-). Erfreulich ist auch der Zugang aus der USV Jugend. Mit Charlot Günther wagt nun eine der ersten Jugendspieler aus eigenen Reihen den Schritt in die Regionalligamannschaft. Bereichert wird das Team des Weiteren um Elena Papaleonidas, welche aufgrund ihrer Ausbildung den Weg nach Dresden gefunden hat. 
Eine bunte Mischung aus „alt“ und neu wird am kommenden Sonntag, ab 15 Uhr sicher für einen spannenden Start in die neue Saison sorgen. Mit den München Basket trifft man auf den Vorletzten der vergangenen Spielzeit. Kein Grund allerdings diesen Gegner zu unterschätzen, startete dieser doch am vergangenen Wochenende mit einem fulminanten Sieg gegen den Vorjahresmeister Nördlingen. Mit neuem Coach und einem frisch formierten Team sind die Münchner nur schwer berechenbar. So können sich die USV Damen wohl nicht darauf ausruhen, dass sie die letzten zwei Begegnungen gegen dieses Team für sich verbuchen konnten. 


Um der drohenden Hallenblässe den Kampf anzusagen und die körperliche Fitness noch mal auf ein anderes Level zu heben, befindet sich ein Großteil des Teams derzeit zum Vorbereitungscamp in Portugal. Mit voll geladenen Akkus werden die Mädels am Sonntag motiviert in die Saison starten und hoffen auf lautstarke Unterstützung ab 15 Uhr im Berthold Brecht Gymnasium.