Doppelspielwochenende für USV TU Dresden endet mit einer Niederlage

[31.10.2016] Nach einem siegreichen aber sehr körperbetonten Spiel am Vortag, ging es am Sonntag einigermaßen ausgeruht gegen TS Jahn München. Ziel war natürlich einen Doppelsieg einzufahren.

Die Münchner starteten gleich mit den ersten Punkten ins Spiel. Trotz vieler Schnellangriffe unsererseits schien der Korb wie vernagelt, so dass die Münchnerinnen ihren Vorsprung ausbauen konnten. Gegen Ende des Viertels kamen wir durch 2 Korbleger von Elisabeth Kunick wieder etwas heran und beendeten das 1. Viertel mit 8:13.

Auch im 2. Viertel gaben die Münchnerinnen die Führung nicht aus der Hand, da sie in ihren Abschlüssen unter dem Korb erfolgreicher waren. Trotz scharfer Defense am Ball gelang es den Dresdnerinnen nicht, sich die Bälle zu sichern. Alles in allem war das 2. Viertel relativ ausgeglichen, und die Gäste gingen mit einem Vorsprung 5 Punkten in die 2. Halbzeit. (24:29)

Vorhaben nach der Halbzeitpause war: Konzentrierter spielen und konsequent zum Korb ziehen, um die Gegner zum Faulen zu verleiten.
Durch gute Verteidigung der Dresdnerinnen schlichen sich bei den Münchnerinnen mehr und mehr Fehlpässe ein. Trotzdem waren sie in ihren Abschlüssen erfolgreicher und bauten den Vorsprung auf 8 Punkte aus. (38:46)

Im letzten Viertel gaben wir noch einmal Alles und kamen durch schnelle Korbleger von Jordis Wächter auf 5 Punkte heran. Doch die Gäste spielten konsequent ihr Spiel zu Ende und die Partie ging mit dem Spielstand 53:61 zu Gunsten der Gegnerinnen aus München aus.

Für USV TU Dresden spielten: M. Reimann (7), C. Günther, K. Regel (2), I. Herschel (6), A. Petruschke, E. Kunick (16), E. Papaleonidas, N. Dietrich (6), J. Wächter (16)