Sachsenderby in Dresden

[14.12.2015] Die USV TU Dresden Damen gingen nach dem am Nikolaustag gewonnenen Spiel gegen die München Baskets mit großem Willen, aber leider auch mit viel Respekt in das Sachsenderby gegen den aktuell Viertplazierten Leipzig Lakers.

Im ersten Viertel konnte sich die erfahrene Leipzigerin K. Wohlberg relativ einfach durchsetzen, erzielte 12 von ihren insgesamt 29 Punkten und brachte ihr Team somit zu einer 20:12 Führung.

Die klare Aussage von Coach Hollasky  in der Pause sorgte für volle Konzentration in den nächsten Minuten und die Dresderinnen konnten, vor allem dank guter Verteidigung, das zweite Viertel mit 13:9 für sich entscheiden und nur mit einem 4-Punkt-Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Im dritten Spielabschnitt schenkten sich beide Teams nichts. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der mit 20:21 am Ende knapp an die Gäste aus Leipzig ging.

Die USV Mädels wollten aber unbedingt mehr zeigen und das Spiel für sich entscheiden. Nach einem getroffenen Dreier von T.Maciej und einem plötzlichen 9 Punkte Rückstand begannen die Dresdnerinnen eine entschlossene Verfolgungsjagd. Mit einem 6:0-Lauf konnten sie den Rückstand auf 3 Punkte reduzieren und in der 38. Minute ausgleichen.  Das taktische Spiel in den letzten zwei Minuten, ist auch mit ein wenig Glück, dem Gegner besser gelungen, sodass die Leipzigerinnen zum Schluss 65:63 gewonnen haben.

Albrecht, Thielsch 3, Borchers 6, Schönau 27, Petruschke, Novotna, Kunick, Schneider, Dietrich 13, Wächter, Schultz, Kluge 14

Drogge 2, Wohlberg 29, Bachmann 13, Maciej 6, Krause 6, Krause-Lungwitz, Lungwitz, Heinrich 2, Carthäuser 7, Scholz